Wohnprojekt

Ein rundherum „buntes Leben“

Nach intensiver Planung und umfassenden Renovierungsarbeiten wurde 2016 im ehemaligen Marienstift ein Traum wahr. Die ejsa konnte dort auf 2 Etagen eine Wohngruppe und ein Betreutes Wohnen für junge Geflüchtete einrichten. Die jungen Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern leben dort seither in einer familiären Atmosphäre zusammen. Die Wohngruppe ist rund-um-die-Uhr durch sozialpädagogische Fachkräfte besetzt.

Ein Arbeitsschwerpunkt ist die Alltagsbewältigung mit allen anfallenden Aufgaben, wie Einkauf, Kochen und Sauberkeit. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden unterstützt und darauf vorbereitet, ihr Leben möglichst selbstständig und eigenverantwortlich zu führen. Dazu ist insbesondere die Förderung der schulischen und beruflichen Bildung nötig.
Die ejsa-Mitarbeitenden helfen beim Finden von Ausbildungsplätzen, Praktikumsstellen oder geeigneten beruflichen Qualifizierungsmaßnahmen. Der Umgang mit Behörden, das Reagieren auf amtliche Bescheide, sowie das Beschaffen von Ausweispapieren und Dokumenten ist gerade bei dieser Zielgruppe besonders wichtig.

Emotionale Unterstützung ist dabei besonders gefordert, um die jungen Menschen auch bei negativen Nachrichten zu stützen und ihre Motivation aufrechtzuerhalten. Die ejsa kommt dadurch ganz besonders ihrer christlichen Verantwortung für Menschen in Not nach.
Für gemeinsame schöne Erlebnisse sorgen immer wieder Aktivitäten im ejsa-Jugendcafé, Ausflüge, Gespräche, Grill- und Filmabende sowie die Anbindung an örtliche Sportvereine.