„GartenKultour" im Jugendcafé

| Jugendcafé

Begegnung, Austausch und Wissenszugewinn sowie Stärkung des Selbstwerts lauteten die Prämissen des geförderten Projekts.

Obwohl der Corona-Lockdown die Durchführung der Aktion ordentlich durcheinander wirbelte, ist schon einiges geschafft: Gemeinsam erweckten jugendliche Besucher des Jugendcafés unter Anleitung der qualifizierten Gartenpädagogin Marion Zlamal einen Teil des Außenbereichs am Jugend- und Familienzentrum in der Hemauerstraße zu neuem Leben. In Kleingruppen wurden Hochbeete gebaut, eine Kräuterpyramide geschraubt, Unkraut gejätet sowie verschiedene Beerensträucher, Obstbäumchen und Kräuter gepflanzt. Der angedachte Ausflug in die Vogelstation mit Nistkastenbau musste leider wegen der neuen Beschränkungen abgesagt werden, wird aber sobald es wieder möglich ist nachgeholt.
Jetzt befindet sich das Gartenprojekt in der „Winterruhe“, aber im kommenden Frühjahr müssen die Hochbeete dann mit sehr viel Erde befüllt und mit Gemüse und Erdbeeren bepflanzt werden. Wir freuen uns schon wieder auf die aktive Gartenzeit.

Zurück
Jugendliche am Hochbeet.
Es schon einiges passiert im Außenbereich des Jugend- und Familienzentrums. (© ejsa Regensburg / Sandra Prem)
Firmierung_gefördert_durch_Verlauf_RGB72.jpg