Theater-AG der ejsa Regensburg spielt für ein Meer ohne Plastik

| Aktuelles

Mit dem „Märchen vom Müll, dem Meer und den mutigen Fischen“ brachte die Theater-AG der Offenen Ganztagsschule (OGS) der ejsa Regensburg an der Bajuwarenstraße unter der Leitung von Theater-Koryphäe Inge Faes ein brandaktuelles Thema auf die Bühne.

Prinzessinnen werfen ihren Müll unbedacht einfach auf den Boden - frei nach dem Motto „Irgendwer sammelt das schon auf oder der Wind kommt“. Piraten entsorgen prallvolle Abfallsäcke direkt in den Ozean – vermeintliche Nahrung für Meereslebewesen, denen das Plastik aber schnell „schwer im Magen“ liegt.  Mit ihrer Theateraufführung haben die Jugendlichen der Theater-AG der OGS Bajuwarenstraße spielerisch eines der brisantesten Probleme unserer Zeit aufgearbeitet. Unter der künstlerischen Leitung von Inge Faes, bekannt aus dem Statt-Theater Regensburg, brachten die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler die Verschmutzung der Weltmeere und die Auswirkungen unserer Wegwerfgesellschaft in einer liebevoll gestalteten Vorstellung auf den Punkt. Die Botschaft an die Zuschauer war klar: „Fangt endlich an, euren Müll zu reduzieren!“ Zumindest auf der Bühne wurde dies auch umgesetzt und so für ein Happy End gesorgt: Die Meeresbewohner machten Prinzessinnen und Piraten deutlich, welche Auswirkungen ihr Verhalten nach sich zieht. Gemeinsam überlegten sie sich Gesetze und konnten schließlich stolz verkünden: „Wir haben es geschafft, mit ganz viel Mut und Leidenschaft, zusammen haben wir viel Macht.“

„Es war toll mitzuerleben, mit wie viel Begeisterung die Kinder bei der Sache waren und wie sie immer mehr in das Thema eingestiegen sind“, schwärmt Faes, selbst ursprüngliche Diplomsozialpädagogin, von den Proben.  Aus ihrer Feder stammt auch das Drehbuch zum Stück. Henrike Foth, stellvertretende Schulleitung des Sonderpädagogischen Förderzentrums Regensburg an der Bajuwarenstraße, und Rebecca Gräfenstein, Einrichtungskoordinatorin der dortigen Offenen Ganztagsschule, betonten in ihrer Begrüßung den Spaß und die Leidenschaft, den alle Beteiligten bei den Vorbereitungen immer wieder bewiesen hätten. Ihr besonderer Dank galt neben Inge Faes auch Hans-Jürgen Fehrmann, Geschäftsführer der ejsa Regensburg, der die Theater-AG in dieser Form erst ermöglicht hatte sowie Anne Krüger, die die Musik zum Stück selbst komponiert hat und für die Kostüme zuständig war. 

Zurück
© ejsa Regensburg  / Daniela Krapf (Valentum Kommunikation GmbH)“
© ejsa Regensburg  / Daniela Krapf (Valentum Kommunikation GmbH)“
Strahlende Gesichter nach der Aufführung. Personen von links nach rechts: Hans-Jürgen Fehrmann, Anne Krüger, Inge Faes, Rebecca Gräfenstein und die Nachwuchsschauspieler und -schauspielerinnen.
© ejsa Regensburg  / Daniela Krapf (Valentum Kommunikation GmbH)“