„Spenden macht glücklich“

| Aktuelles

Bei der Jahresversammlung des Förderkreises der ejsa Regensburg fiel die Bilanz durchweg positiv aus. Seit über 15 Jahren leisten dessen Spenden einen wichtigen Beitrag für die Umsetzung von Projekten der ejsa. Armin Wolf wurde als Spender des Jahres 2018 ausgezeichnet.

Im gut gefüllten Evangelischen Jugend- und Familienzentrum konnte Hubert Völkl, Sprecher des Förderkreises, Regensburgs Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Bürgermeister Christian Kiendl aus Schierling, zahlreiche Mitglieder des Förderkreises, viele ejsa-Mitarbeitende sowie einige langjährige Freunde der Organisation begrüßen.

Beim gemeinsamen Resümee blickten Hubert Völkl und Hans-Jürgen Fehrmann, Geschäftsführer der ejsa, auf zahlreiche Highlights in 2018 zurück. Dazu zählte unter anderem der Spendenlauf im Rahmen des Regensburg Marathons, bei dem knapp 13.500 Euro „erlaufen“ wurden. Armin Wolf wurde in diesem Zusammenhang als „Spender des Jahres“ ausgezeichnet. Neben seinem Engagement als prominenter Wettpate der Aktion stockte er den Erlös auf über 14.000 Euro auf.

Mit dem Geld wurde im Herbst ein neuer Tartan-Sportplatz für das Jugend- und Familienzentrum der ejsa umgesetzt. Der OGS-Cup, ein beliebtes Fußballturnier, das die ejsa für „ihre“ Ganztagsschüler veranstaltet, die Neugestaltung des Internetauftritts sowie eine Tauschbörse im Familienzentrum stellten weitere Höhepunkte im Jahresverlauf dar. Bürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer, die mit ihrem Besuch für besondere Freude sorgte, betonte die Bedeutung der ejsa als wichtiger und kompetenter Partner in der Stadt Regensburg in vielen Bereichen, die zeigt, wie eine menschliche Gesellschaft funktionieren kann. Ein wichtiger Pfeiler für die Arbeit der ejsa ist dabei stets die Unterstützung durch den Förderkreis, der seit über 15 Jahren mit verschiedenen Aktionen und Benefizveranstaltungen Gelder für die Institution einwirbt.

Hans-Jürgen Fehrmann stellte bei seiner Rückschau die Mitarbeitenden der ejsa in den Mittelpunkt, die stets „mit einem Lächeln, viel Herzblut und hoher Professionalität ihre Arbeit leisten“. 2018 stieg die Anzahl der Beschäftigten erneut an. Grundsätzlich sei der Fachkräftemangel auch bei der ejsa zu spüren. Daher habe man einen Arbeitskreis zum Thema Mitarbeiterakquise gegründet und dies auch zu einem Schwerpunktthema für 2019 gemacht. „Fachkräfte sind dringend nötig, um die Herausforderungen der sozialpädagogischen Arbeit bewältigen zu können“, legte Fehrmann dar. Im Ausblick für dieses Jahr kündigte Fehrmann ein Theaterprojekt in der Offenen Ganztagsschule am Sonderpädagogischen Förderzentrum an der Bajuwarenstraße an, für das die Regensburger Kabarettistin Inge Faes als Patin gewonnen werden konnte.

Zum Abschluss rundete der Vortrag von Silke Spitzenpfeil, Fundraisingreferentin im Dekanat Regensburg, mit dem Titel „Erste Schritte im Fundraising – Mit einer Vision selbstbewusst auftreten“, die Jahresversammlung thematisch passend ab und lieferte wertvolle Impulse für die informellen Gespräche der Anwesenden. Für einen stimmungsvollen Rahmen der Veranstaltung sorgte die Musik von Petra Wolf und Gerhard Pöppel an Geige und Gitarre.

Zurück
ejsa_FOEK-Jahresversammlung_2019.JPG
ejsa_Urkundenuebergabe.JPG
Armin Wolf wurde als Spender des Jahres 2018 ausgezeihnet