Die Elternschule – ein neues Angebot im ejsa-Familienzentrum

| Familienzentrum

Erste Hilfe-Kurs für Mütter: Durch die Elternschule wurde ein Kurs angeboten, in dem die Mütter ganz praktisch die Besonderheiten bei Erster Hilfe am Kind lernen konnten.

Wissen über das richtige Verhalten in Notfällen ist unglaublich wichtig, besonders für Eltern kleiner Kinder. Daher bot die ejsa Regensburg im Rahmen des Netzwerk Elternbegleitung Regensburg (NER) einen Erste Hilfe Kurs an, der speziell auf den richtigen Umgang mit Kindern in medizinischen Notfallsituationen ausgerichtet war. Die Teilnehmerinnen bekamen sowohl theoretischen als auch praktischen Input zu Themen wie Herz-Lungen-Wiederbelebung, Knochenbrüchen oder der stabilen Seitenlage, und konnten die wichtigsten Techniken an einer Kleinkindpuppe üben.
„Angeregt wurde die Idee dieses Elternkurses durch einige Besucherinnen des ejsa-Familienzentrums, die teilweise noch nie etwas von Erster Hilfe am Kind gehört hatten oder nur Erste Hilfe Kurse für Erwachsene absolviert hatten und sich daher sehr unsicher fühlten“, so Sabine Wunderlich, Leiterin des ejsa-Familienzentrums. Frau Hamm von den Maltesern übernahm die Leitung und führte den Lehrgang im ejsa-Familienzentrum durch. Die 14 Teilnehmerinnern waren Frauen, die zu großen Teilen aus dem arabischen Sprachraum stammen, weshalb die zwei Kulturmittlerinnen Ragad Kadan und Mai Hamza der Kursleitung unterstützend und dolmetschend zur Seite standen. Nach Ende des interessanten Lehrgangs gaben viele der Frauen an, sich nun sicherer und besser auf Notfälle vorbereitet zu fühlen.

„Das Netzwerk Elternbegleitung Regensburg wird im Rahmen des Bundesmodellprogramms „Starke Netzwerke Elternbegleitung für geflüchtete Familien“  durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.“

Zurück
© ejsa Regensburg
Frau Hamm von den Maltesern führte die teilnehmenden Mütter an Theorie und Praxis von Erster Hilfe am Kind heran. © ejsa Regensburg