Armin Wolf löst Wettschulden bei der ejsa Regensburg ein

| Aktuelles

Schützlinge der ejsa dürfen sich über den neu gestalteten Sportplatz am Jugend- und Familienzentrum in der Hemauerstraße freuen. Mit dabei bei der feierlichen Einweihung unter Schirmherrschaft von Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer war auch die „Sportstimme Ostbayerns“ Armin Wolf.

Wettschulden sind Ehrenschulden, weiß auch Armin Wolf. Er ließ es sich daher bei der Einweihung des neugestalteten Tartan-Sportplatzes am Jugend- und Familienzentrum nicht nehmen, seinen Wetteinsatz vom Benefizlauf im Mai dieses Jahres einzulösen. Damals hatte er gewettet, dass es die ejsa nicht schafft, mindestens 100 Spender bzw. 10.000 Euro zu mobilisieren. 

Das Ergebnis der Benefizaktion von knapp 13.500 Euro durch rund 190 Spender belehrte die „Sportstimme Ostbayerns“ eines Besseren. Der Erlös wurde von Armin Wolf dann sogar noch auf 14.000 Euro aufgestockt und floss in die Neugestaltung des Sportplatzes. Nach dessen feierlichen Einweihung gemeinsam mit Stadtrat Johann Renter in Vertretung von Frau Bürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer ging es dort dann gleich heiß her und es hieß Schwitzen für den guten Zweck: Armin Wolf trat in verschiedenen Disziplinen gegen Schützlinge der ejsa Regensburg an. Die Kleinsten aus dem Familienzentrum forderten den prominenten Wettpaten bei einem Bobbycar-Rennen, die Jugendlichen aus dem Schüler-Cafe beim Staffel-Lauf „Tic-Tac-Toe“ und die Mädchengruppe des Jugend-Cafes beim „Mumien-wickeln“ heraus. „Ich habe noch nie so gern eine Wette verloren“, schmunzelte die „Sportstimme Ostbayerns“ nach den kurzweiligen Wettkämpfen. Mit der ejsa verbinde ihn sehr viel. Seit er vor langen Jahren ein Kickerturnier der Institution für den guten Zweck moderiert hat, sei der Kontakt nie abgebrochen.

Hans-Jürgen Fehrmann, Geschäftsführer der ejsa Regensburg, zeigte sich hoch erfreut über die große Unterstützung des Benefizlaufs und das Ergebnis vor Ort: „Unser Dank gilt sowohl den Läuferinnen und Läufern, die sich für uns beim Regensburg Marathon ins Zeug gelegt haben: Inge Faes, Kabarettistin des Statt-Theaters; Franz Dorner, Sozialarbeiter am Jugendamt; Dr. Alfred Lechner, Professor an der OTH und Klaus Neubert, Geschäftsführer der Evangelisch-lutherischen Gesamtkirchenverwaltung. Und der Dank gilt den großzügigen Spendern! Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen und wird den Kindern und Jugendlichen hier in der Hemauerstraße sicher viel Freude bereiten.“ Frau Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer hatte daher sehr gerne die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen.

Zurück
ejsa_Einweihung_Sportkaefig_2.jpg
Armin Wolf trat gegen die Jüngsten aus dem Familienzentrum zum Bobbycar-Rennen an.